FAQ

Was muss bei einem neuen Abgastester eingetragen werden?

Haben Sie einen neuen Abgastester erhalten, so beachten Sie bitte folgendes.

 

Eichfrist in AÜK Plus eintragen

Es ist keine Ersteichung durch das Eichamt erforderlich, da die Abgasmessgeräte über eine innerstaatliche Bauartzulassung durch die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) oder einer EG-Bauartzulassung in Verbindung mit einer EG-Konformitätserklärung (CE-Kennzeichen) verfügen. Die Eichfrist beginnt mit dem Jahr, in dem das Abgasmessgerät in Verkehr gebracht wurde. Anhand der "PTB-/CE-Kennzeichnung" ist das Jahr des Inverkehrbringens zu erkennen (Beginn der Eichfrist). Sie finden die Kennzeichnung an Ihrem Abgasmessgerät.

  • Tragen Sie in AÜK Plus zu diesem Abgastester eine neue Eichung ein. 
  • Tragen Sie bei 'Durchgeführt am' das Datum der Inbetriebnahme in der Werkstatt ein.
  • Tragen Sie bei 'Gültig bis' den 31.12. des Folgejahres des Inverkehrbringens ein. Bei dem Beispiel in obigem Bild also den 31.12.2022.
  • Hinterlegen Sie als Dokument ein Foto der PTB- beziehungsweise CE-Kennzeichnung.

 

Tester bei der Eichbehörde anzeigen.

Die Verwendung eines neuen oder erneuerten Abgasmess­gerätes muss von der AU-Werkstatt der zuständigen Eichbehörde spätestens sechs Wochen nach der Inbetriebnahme angezeigt werden (Anzeigepflicht; § 32 MessEG).

Dazu haben wir Ihnen auf der Eingabemaske der Eichung einen Link 'Ihr zuständiges Eichamt im Internet' gesetzt. Hiermit erreichen Sie direkt die Seite des Eichamtes für Ihr Bundesland.

Eine Übersicht aller Eichämter erhalten Sie www.eichamt.de. Eine schriftliche Anzeige direkt an die zuständige Eichbehörde ist ebenfalls möglich. Wenn die Anzeige nicht, nicht richtig, nicht vollständig oder nicht rechtzeitig erfolgt, stellt dies gemäß MessEG eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einem Bußgeld geahndet werden kann. 

 

Kalibrierung in AÜK Plus eintragen

Auch ein neuer Abgastester muss vor der ersten Anwendung für die Abgasuntersuchung kalibriert sein. Sie sollten vom Hersteller/Werkstattausrüster einen DAkkS-konformen Kalibrierschein für den Abgastester erhalten haben. Tragen Sie in AÜK Plus das Datum der Durchführung und die Gültigkeit (letzter Tag des selben Monats im Folgejahr) laut den Daten aus dem Kalibrierschein ein. Hinterlegen Sie zusätzlich den Kalibrierschein als Dokument.

 

Eintragen der Stammdaten des Abgastesters in AÜK Plus

Tragen Sie die Stammdaten des Testers in AÜK Plus ein.

  • Geben Sie die Seriennummern des Kompressionszündungs- bzw. Fremdzündungstesters wie auf den Aufklebern auf den Abgastestern angegeben in AÜK Plus bei dem "Prüfmittel" ein. Normalerweise sind dies 4-8 stellige Nummern. Führen Sie eine Otto- und eine Diesel-Abgasuntersuchung durch und lesen Sie das Ergebnis über den Importagenten in AÜK Plus ein. Die Tester sollten in den importierten Abgasuntersuchungen bereits automatisch eingetragen sein. Bei dem Bearbeiten der Abgasuntersuchung sollte kein Zusatz '(nicht auswählbar)' hinter dem Namen des Testers erscheinen.
     
  • Aktuelle Kompressionszündungs- bzw. Fremdzündungstester haben ein OBD Scantool. Setzen dann bitte 'OBD Scantool vorhanden' auf 'ja'. Anderenfalls ist der Tester bei einer OBD AU in der Maske Abgasuntersuchung nicht auswählbar.

 

Seminare und Broschüren der TAK
Tochterunternehmen
© 2021 TAK Akademie Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe, E-Mail: info@auek-plus.de
DIN EN ISO 9001 zertifiziert